Die Mandarinnatter – eine Liebesgeschichte

23. September 2022: Noch vor 20 Jahren war die Mandarinnatter (Euprepiophis mandarinus) als Inbegriff eines problematischen Pfleglings in der Terraristik bekannt. In den Montanregionen des subtropischen Hinterindiens heimisch, gelangten zu dieser Zeit noch viele Wildfänge dieser Art in die Obhut europäischer Terrarianer.

Heute wird sie regelmäßig in mehreren Formen vermehrt und ist bei den Liebhabern asiatischer Nattern regelmäßig zu bewundern. Der Referent fasst in diesem Vortrag seine Erfahrungen aus 15 Jahren Haltung und Nachzucht dieser Schlangenart zusammen.

Euprepiophis mandarinus

Referent und Foto: Gregor Geisler, Bad Neustadt a. d. Saale


19 Uhr beginnen unsere Treffen immer zunächst mit allgemeinen Vereinsthemen, so dass die Vorträge spätestens 19:30 Uhr starten können. Ab 18:30 kann man sich im Vortragsraum ein Abendessen aus dem Menü des Gasthofes Coschütz bestellen.

Gasthof Coschütz, Kleinnaundorfer Str. 1, 01189 Dresden, Saal in der ersten Etage. Ausführlichere Informationen zu den Anfahrtsmöglichkeiten.

Kosten: kostenlos (auch für Gäste).

Andere darüber informieren ...

Kommentare sind geschlossen.