1957: 1. Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung

1. Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung (1957), Aquarien

Aquarien mit verschiedenen Guppy-Farbzüchtungen, Mitinitiatoren der Fachgruppe „Kampffisch Dresden“ Vorsitzender Herrmann Winkler (rechts), Otto Max Walther Hirsche (mitte)

Die erste Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung fand 1957 statt. Vom 14.9. – 6.10. konnte man im Torhaus des damaligen Pionierpalastes Dresden (heute Schloss Albrechtsberg) diese Ausstellung besuchen. Gezeigt wurden Tiere in Terrarien, die aus den Privatsammlungen von Fritz Jürgen Obst, Achim Kretschmar und Siegfried Qwenzel stammten. Diese Drei waren damals die jeweil einzigen Terrarianer in den drei Dresdner Aquarianer-Fachgruppen. Sie beschlossen, eine gemeinsame Ausstellung über ihr Hobby zu veranstalten, auch um so etwas mehr darauf aufmerksam zu machen und  neue Mitglieder zu finden. Unterstützt wurde die Ausstellung von Mitgliedern der Aquarianergruppen, z.B. von der Fachgruppe „Kampffisch“, die hier zusätzlich Aquarien mit ausstellten.

1. Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung (1957), Terrarien 1. Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung (1957), Sheltopusik

Die Terrarien mussten damals noch völlig ohne Auto mit Tafelwagen per Hand transportiert werden – von den Wohnungen in Gorbitz und Wölfnitz bis ins Schloss Albrechtsberg (und anschließend genauso zurück). Aber die Ausstellung wurde ein guter Erfolg, die Presse berichtete mehrfach positiv darüber und man hatte häufig mehr als 100 Besucher am Tag. Kinder und Jugendliche aus den AGs von Schloss Albrechtsberg halfen mit bei der Betreuung der Ausstellung. Im Ergebnis lernte man noch einige andere* Terrarianer kennen. Zwei Jahre später, im September 1959, wurde es dadurch möglich, eine eigene Dresdner Fachgruppe für Herpetologie und Terrarienkunde zu gründen. Das war eines der wichtigsten Ergebnisse dieser Ausstellung.

1. Dresdner Aquarien und Terrarienausstellung (1957), Zeitungsausschnitt

(* Gründung der Dresdner Fachgruppe für Herpetologie und Terrarienkunde durch Fritz-Jürgen Obst, Jürgen Fritzsche, Franz Dünnebier, Roland Hampel, Lotte und Gerhard Augst, Günther Finsterbusch, Günther Höntzsch, Ingeborg und Hans Schuster sowie Walther Hebig im Versammlungsraum des Dresdner Zoo)

Andere darüber informieren ...

Kommentare sind geschlossen.